Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

 


 125 Jahre als öffentlich nutzbares Stadtarchiv – Veranstaltungen am 1. August 

zurück


Am 28. Juli 1890 verlegte der Frankfurter Magistrat sein neu geordnetes Stadtarchiv aus dem Rathaus in die damalige Unterkirche. Dort, über der Sakristei war erstmalig ein Benutzerraum eingerichtet, wo seitdem auch „Private“ die Schätze des alten Archivs nutzen konnten. Anlässlich des 125 jährigen Jubiläums als öffentlich nutzbares Archiv veranstaltet das Stadtarchiv

am Sonnabend, den 1. August einen Öffentlichkeitstag.

Er beginnt um 10.00 Uhr mit dem Stadtrundgang „Vom Rathaus bis zur Bürgerschule“ (Treffpunkt Nordseite des Rathauses) und führt zu den bisherigen Standorten des Stadtarchivs. Die vorletzte Station wird die ehemalige Bürgerschule sein, wo das Stadtarchiv 2018 einziehen wird. Es ist vorgesehen, die Baustelle zu betreten (Taschenlampen mitbringen) und einen Blick in den Raum zu werfen, wo später einmal der neue Benutzerraum eingerichtet wird sowie die Umbaupläne vorzustellen. Dabei wollen die Archivmitarbeiter auch erfahren, welche Beziehungen die Frankfurter zu diesem Gebäude haben. Deshalb wird aufgerufen, auch Fotografien mitzubringen, welche später einmal in die kleine Ausstellung zur Haus- und Schulgeschichte aufgenommen werden könnten. Der Rundgang endet beim Collegienhaus, dem jetzigen Standort des Archivs.
Die nächste Veranstaltung beginnt um 13.00 Uhr im Stadtarchiv wo der Archivleiter OA Targiel den Bild-Vortrag „762 Jahre Archiv – 125 Jahre öffentliches Stadtarchiv“ halten wird.
Der letzte Tagespunkt beginnt um 15.30 Uhr im Vortragsraum des Stadtarchivs. Zusammen mit der Ulrich von Hutten-Buchhandlung wird das Archiv den neuen historischen Archivkalender für das Jahr 2016 „Frankfurt – Stadt an der Oder: Ansichten der Stadt am Oderstrom durch die Jahrhunderte“ präsentieren. Der Kalender kann auch vor Ort gekauft werden. Danach ist der Kalender direkt in der Ulrich von Hutten - Buchhandlung und der Lukas-Buchhandlung zu erwerben. Die Teilnahme an einer oder oder mehreren Veranstaltungen ist kostenfrei.

Historische Kalender