Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

 


  Aprilsitzung des Historischen Vereins im Stadtarchiv 

zurück


Am nächsten Dienstag, den 25. April findet die nächste öffentliche Monatssitzung des Historischen Vereins zu Frankfurt (Oder) im Vortragsraum des Stadtarchivs statt. Wie üblich beginnt die Sitzung um 19 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen. Als Hauptredner des Abends widmet sich Vereinsmitglied Dipl.-Ing. Lothar Meyer der "Entwicklung der Stromversorgung für Frankfurt (Oder), unter besonderer Berücksichtigung der katastrophalen Einflüsse des Zweiten Weltkrieges". Dabei wird Lothar Meyer auch besonders auf die Bedeutung von Erdkabeln eingehen, die vom Beginn der Wechselstromversorgung 1914 bis zur Wiederherstellung der zusammengebrochenen Infrastruktur nach 1945 von größter Bedeutung waren. Danach erinnert der Vereinsvorsitzende Ralf-Rüdiger Targiel in einem kürzerem Beitrag an Karl Seilkopf , einem Frankfurter Oberschullehrer und Regionalhistoriker. Der anlässlich seines 150. Geburtstages vorbereitete Beitrag wurde in der vorigen Sitzung aus Zeitgründen verschoben. Karl Seikopf, am 12. November 1867 in Hackenow geboren, war einst einer der unermüdlichsten Benutzer der Bestände des Frankfurter Stadtarchivs, auf deren Grundlage er viele regionalgeschichtliche Beiträge verfasste. Lange Zeit amtierte er als Schriftführer, Stellvertretender Vorsitzender und schließlich, ab 1938, als letzter Vorsitzender des alten Historischen Vereins zu Frankfurt an der Oder. Den Abend beschließt, wie gewohnt, der Informationsteil mit kurzen, stadtgeschichtliche Belange berührenden Informationen.