Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

 


  Schließung des Stadtarchivs über den Jahreswechsel 

zurück


Mit dem letzten Öffnungstag des Benutzersaales am 21. Dezember schließt das Stadtarchiv seine Türen für das Jahr 2017. Schon jetzt, am 7.12., ist abzusehen, dass in dem zu Ende gehenden Jahr die Benutzung (566) und die das Archiv erreichenden schriftlichen Anfragen (659) das Niveau der vergangenen Jahre erreichen wird.

Der Benutzersaal öffnet wieder am 2. Januar 2018.

In diesem Jahr haben die Archivmitarbeiter begonnen, die Bestände in neue Kartonagen zu verpacken, welche nicht nur den Umzug erleichtern, sondern auch danach im neuen Haus die sachgerechte Aufbewahrung der Archivalien ermöglichen werden. Durch die Förderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aus Sondermitteln des Bundes für die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes kann gegenwärtig auch die Verpackung und Neueinlagerung der kostbaren Karten- und Plansammlung erfolgen.
Die Umkartonierung und der damit verbundene erhöhte Platzbedarf bringt mit sich, dass das Archivgut zunehmend außer Haus untergebracht werden muss. Diese Bestände – wie jetzt schon der gesamte Bestand der bis 1945 geführten Baupolizeiakten und der Teilbestand Rat der Stadt 1945 bis 1952 – werden dann erst wieder im neuen Haus benutzbar sein.
Nach dem derzeitigen Baufortschritt wird der Einzug des Stadtarchivs in die umgebaute ehem. Bürgerschule doch nicht im Jahr 2018 stattfinden können. Ende Dezember 2018 wird der Umbau fertig gestellt. Für den dann erst möglichen Umzug wird das Stadtarchiv nach derzeitiger Planung von Februar bis April 2019, vollständig geschlossen.