Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

Ablage


 Neues Buch von Dr. med. habil. Heinrich Brückner erschienen

zurück


Am 26. Mai 2008 wurde in der Frankfurter Ulrich-von-Hutten-Buchhandlung das neueste Buch des Frankfurter Mediziners Dr. med. habil. Brückner vorgestellt.
Heinrich Brückner (geb. 1928) studierte Humanmedizin in Leipzig, dort auch Promotion und kinderärztliche Ausbildung. Die Habilitation erfolgte an der Universitäts-Kinderklinik Leipzig. Durch seine in mehrere Sprachen übersetzten sexualpädagogischen Bücher für Kinder und Eltern wurde er in der DDR und international sehr bekannt. Von 1968 bis zu seiner Pensionierung 1993 leitete Heinrich Brückner die Frankfurter Kinderklinik. Unter seiner Leitung entstand aus einer zersplitterten Kliniklandschaft ein modernes Kinderkrankenhaus. Während seiner Tätigkeit versuchte Heinrich Brückner stets berechtigte medizinisch-soziale Ansprüche von Kindern und Jugendlichen auch gegen innere und äußere Widerstände durchzusetzen.
Das Buch mit dem Titel „Gewundene Pfade der Hoffnung : 37 Jahre Kinderarzt als Anwalt der Schwächsten“ ist mehr als eine packend geschriebene Biographie des bekannten Kinderarztes. Es ist zugleich eine detailliert belegte Geschichte unseres Bezirkskrankenhauses und ein aussagekräftiges Werk zur Geschichte der Medizin in der DDR.

Zum Buch:
Heinrich Brückner
Gewundene Pfade der Hoffnung : 37 Jahre Kinderarzt als Anwalt der Schwächsten
Verlag Die Furt Jakobsdorf
Format 16,0 x 23,5 cm, Hardcover
503 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
ISBN 978-3-933416-78-0
€ 19,50