Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

Ablage


 Teilnachlass Lieselotte Wolf im Stadtarchiv

zurück


Von Heinrich Bergel aus Bad Bevensen erhielt das Stadtarchiv am 23. Mai 2008 ein Päckchen mit Dokumenten, Drucksachen und Foto aus dem Nachlass von Lieselotte Wolf (1923 in Frankfurt, verstorben 2008 Mixdorf). Lieselotte Wolf, die Tochter des Frankfurter Kaufmanns Franz Wolf [„Bierhandlung und Mineralwasserfabrik, Frankfurt (Oder), Fürstenwalder Str. 37, Alleinvertrieb der Biere von der Reichelbräu AG Kulmbach für Frankfurt und Umgebung“] war zuletzt Reichsbahn-Oberinspektor bei der DR, sie arbeitete bis 1985 als Kassenverwalterin bei der Frankfurter Bezirkskasse der Deutschen Reichsbahn. Der Teilnachlass enthält unter andrem Fotos und Dokumente ihrer Schulzeit, darunter ein Album über einen Besuch von 50 Schülerinnen der Frankfurter Mittelschule in dem [damals] der Stadt Frankfurt gehörenden Ferienheim in Lohme auf Rügen vom 27.- Juni bis 25. Juli 1935. Der Teilnachlass enthält auch Materialien zu ihrem Bruder Erich Wolf (geboren 1920, Abitur Frankfurter Realgymnasium – davon auch 2 Klassenbilder -, Reichsbahn-Inspektor, Einberufung 1942, 1944 vermißt).