Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

Ablage


 Bestandsinformation zum Bestand Foto-Fricke

zurück


1. Vorbemerkung
Mit dieser Bestandsinformation wird die Öffentlichkeit über den im Stadtarchiv bearbeiteten Bestand der Fa. Foto-Fricke informiert.

2. Zur Geschichte der Firma Foto-Fricke
Zur Geschichte der Firma Foto-Fricke wird gegenwärtig eine Publikation erarbeitet, die spätestens 2010 erscheinen wird.

3. Zur Registratur- und Bestandsgeschichte (Registraturverhältnisse)
Die Überlieferung an Schriftgut umfasst fast ausschließlich die Zeit, in der letzte Inhaber, Obermeister Martin Fricke die Firma führte (1964-1999) und Unterlagen die in der Auflösungsphase bis 2004 entstanden. Bei der Aktenführung überwog die kaufmännische Ablage, z.T. befinden sich in den Firmenakten auch Unterlagen zu privaten Geschäftsvorgängen.

4. Übernahmen, Kassationen und archivische Bearbeitung
Das Stadtarchiv übernahm 1999 die in der Firma vorhandene Foto- und Negativsammlung. Durch den Kauf dieser Sammlung gingen die Rechte auf das Stadtarchiv über, die Sammlung ist in die Bestandsabteilung III, Fotosammlung, aufgenommen worden.

Am 05.11.2007 wurde zwischen Herrn Martin Fricke und dem Leiter des Stadtarchivs eine Übergabevereinbarung abgeschlossen, nach der die Betriebsunterlagen der Firma Foto-Fricke dem Stadtarchiv kostenlos übereignet wurden.

Gleichzeitig wurden auch Fotomaterialien und Fotogeräte übergeben, die Bestandteil des archivischen Fotolabors wurden.

Die Übergabe erfolgte in 14 Umzugskartons (ca. 5lfm), davon 7 Kartons mit Schriftgut bzw. Büchern, der Rest sind Fotomaterialien und Fotogeräte sowie einzelne größere Geräte.

Der zeitliche Umfang der Überlieferung umfasst die Jahre 1927 bis 2004, dabei sind bis 1964 ausschließlich gedrucktes Material und Familienunterlagen (Arbeiten zu Meisterprüfungen und Urkunden) überliefert.

Die eigentliche Überlieferung betrifft die Zeit, in der Martin Fricke die Firma leitete, und dabei zu über 70 % Unterlagen aus der Zeit ab 1990.

Insgesamt sind 155 Akteneinheiten verzeichnet.

Die Gliederung erfolgte in die Gruppen:
1. Betriebsführung
2. Buchhaltung
3. Personal
4. Familienunterlagen
5. Betriebsbibliothek

5. Benutzungsmöglichkeiten
Von diesen Verzeichnungseinheiten sind fast alle lt. Übergabevereinbarung bis zum 31.12.2030 gesperrt, für einige Unterlagen bestehen noch längere Sperrfristen nach dem Brandenburgischen Datenschutzrecht (Personal und Lohn). Frei für die Benutzung sind die Bücher und die Familienunterlagen, die Benutzung der nicht dem Datenschutz unterliegenden anderen Unterlagen ist nach Genehmigung durch Herrn Martin Fricke möglich.