Stadtarchiv Frankfurt (Oder)

FAQ


Woher bekommt man eine Kopie seines Facharbeiterbriefes?

zurück


Wenn Sie bis zum 3. Oktober 1990 ihre Facharbeiter- oder Meisterprüfung in Frankfurt (Oder) abgelegt haben und heute nicht mehr im Besitz des Zeugnisses sind, können Sie sich an das Frankfurter Stadtarchiv wenden.
Bis zum Jahre 1990 haben die in der Stadt Frankfurt (Oder) registrierten Prüfungskommissionen zum Facharbeiter bzw. zum Meister eine Durchschrift der Zeugnisse in der Abteilung Berufsberatung/Berufsbildung des Rates der Stadt hinterlegt. Das Stadtarchiv hat die erhaltenen Durchschriften nach Auflösung dieser Abteilung übernommen, geordnet und verzeichnet.
Wenn Sie also eine Kopie Ihres Facharbeiter- bzw. Meisterzeugnisses benötigen, können Sie sich unter Angabe Ihres Namens (ggf. auch Mädchenname angeben), des Geburtstages, der Ausbildungseinrichtung, des Ausbildungsberufes und des Abschlussjahres schriftlich im Stadtarchiv melden. Durch das Stadtarchiv wird dann – wie gewünscht - entweder eine einfache oder eine beglaubigte Ablichtung des Zeugnisses erstellt (Kosten siehe Gebührensatzung). Die Kopie wird auf postalischem Weg (Einschreibesendung) zugestellt. Sollten Sie die Sendung jedoch nur als einfache Briefsendung wünschen, so wird nur das einfache Porto in Rechnung gestellt.

Nach dem 3. Oktober 1990 erworbene Facharbeiterbriefe befinden sich nicht im Stadtarchiv. Diese werden – unterschieden nach Industrie- /Handelsberufen bzw. Handwerksberufen - bei der Industrie- und Handelskammer Frankfurt (Oder) bzw. Handwerkskammer Frankfurt (Oder) bewahrt.